nach oben
© Symbolbild: Seibel
17.04.2018

In den Hauptbahnhöfen lässt die Bundespolizei die Handschellen klicken

Karlsruhe. Vier Männer konnten Beamte der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe am Montag im Rahmen von Personenkontrollen festnehmen. Drei der Männer wurden im Hauptbahnhof Karlsruhe und einer im Hauptbahnhof Mannheim verhaftet.

Gegen drei der Verhafteten, ein 63-jähriger Türke, ein 29-jähriger Algerier und ein 47-jähriger Deutscher, lag jeweils ein Haftbefehl vor. Die Männer wurden wegen Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichen von Leistungen zu Geldstrafen verurteilt. Da keiner der Verhafteten die Geldstrafen in Höhe von 500 Euro, 490 Euro und 400 Euro bezahlen konnte, wurden sie zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafen in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Im Hauptbahnhof Karlsruhe wurde am Montagvormittag ein 20-jähriger Deutscher verhaftet, der wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Rastatt zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden ist. Auch er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.