nach oben
© Symbolbild: dpa
30.04.2013

Irre Verfolgungsjagd: Biker fährt als Geisterfahrer auf B27

Heibronn/Neckarsulm. Aus einer harmlosen Verkehrskontrolle ist am Dienstagmorgen eine irre Verfolgungsjagd von Heilbronn nach Neckarsulm geworden, bei dem ein Polizist von einem flüchtenden Motorradfahrer mitgeschleift wurde. Die Polizei hatte den Motorradfahrer um 9.50 Uhr mit Anhaltezeichen gebeten anzuhalten, weil sie seine Maschine auf Verkehrssicherheit prüfen wollte. Doch der ignorierte die Beamten und gab Gas.

Die anschließende Verfolgungsfahrt ging zunächst durch einige Straßen Heibronns, dann mit rasender Geschwindigkeit über einen Rad- und Fußweg in Richtung Karl-Wüst-Brücke. Im dortigen Bereich fuhr der Flüchtende entgegen der Fahrtrichtung auf die B 27 und als „Geisterfahrer“ in Richtung Bad Friedrichshall. Mehrere entgegenkommende Autofahrer mussten dabei stark abbremsen und ausweichen.

Die Irrfahrt ging weiter bis zur Abfahrt zum Kino Neckarsulm. Im zweiten Kreisverkehr der Rötelstraße gelang es den Polizeibeamten, ihren neutral lackierten Streifenwagen vor dem Motorrad quer zu stellen. Der Motorradfahrer, der sofort versuchte zu wenden, konnte von einem Polizeibeamten noch kurz ergriffen werden. Doch plötzlich gab er Vollgas und schleifte den 52-jährigen Polizisten noch wenige Meter mit. Der Beamte erlitt dabei leichte Verletzungen.

Die Flucht des Motorradfahrers ging danach weiter über die Rötelquerspange zurück nach Neckarsulm, wo sich auch dessen Spur verlor. Nach den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem gesuchten Motorrad um eine rot lackierte Sportmaschine der Marke Yamaha. Der Fahrer trug einen rötlichen Wollpulli, Jeanshose und einen grau-schwarzen Helm. Seine Figur wird als schlank beschrieben.

Leserkommentare (0)