nach oben
Tauss vor Gericht
18.05.2010

Jetzt wird es ernst: Jörg Tauss vor Gericht

KARLSRUHE. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Tauss muss sich ab Dienstag wegen des Besitzes und der Weitergabe von kinderpornografischem Material vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 56-Jährigen vor, in 102 Fällen vor allem kinderpornografische, aber auch jugendpornografische Bild- und Videodateien „erlangt, weitergegeben und besessen„ zu haben.

Bildergalerie: Prozessauftakt wegen Kinderpornos

Zwischen Mai 2007 und Januar 2009 habe er sich 228 derartige Dateien verschafft und auf seinem Mobiltelefon gespeichert, hieß es. Fünf solcher Bilddateien und eine Videodatei habe er per Handy an andere Personen verschickt. Bei der Durchsuchung seiner Berliner Wohnung seien im März 2009 zudem drei DVDs mit insgesamt zehn Videodateien sichergestellt worden. Außerdem hätten die Ermittler dabei weitere 70 Bilddateien und eine Videodatei auf seinem Handy gefunden.

Tauss hatte im Ermittlungsverfahren den Umgang mit Kinder- und Jugendpornografie nicht bestritten. Er betonte jedoch, das sichergestellte Material als Abgeordneter bei eigenen Recherchen über einen Kinderporno-Ring erhalten und aufbewahrt zu haben. Tauss drohen bis zu fünf Jahre Haft.