nach oben
Nach diesem Mann fahndet die Polizei. Er soll eine Joggerin brutal attackiert haben.
Nach diesem Mann fahndet die Polizei. Er soll eine Joggerin brutal attackiert haben. © dpa
09.03.2018

Joggerin brutal attackiert - Polizei veröffentlicht Phantombild

Heidelberg (dpa/lsw) - Nach der Attacke mit einem faustgroßen Stein auf eine Joggerin in Heidelberg hat die Polizei ein Phantombild des Angreifers veröffentlicht. Demnach war der Mann 25 bis 35 Jahre alt, schlank, zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß und hatte ein westeuropäisches Aussehen.

Der Täter soll mit einem relativ weit geschnittenen, dunkelgrauen Kapuzenpullover oder einer Jacke und mit einer im unteren Bereich eng geschnittenen schwarzen Trainingshose mit seitlich durchgehenden weißen Streifen bekleidet gewesen sein. Der Mann habe nicht gesprochen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Täter hatte die 47-Jährige am Mittwoch zwischen 12.40 Uhr und 12.50 Uhr am Neckarkanal von hinten angegriffen und ihr mit einem Stein mehrfach auf den Kopf geschlagen. Weil sich die Frau massiv wehrte, flüchtete der Unbekannte. Zwei Passantinnen brachten die Frau ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

Sie hatte zunächst Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. «Die Staatsanwaltschaft stuft dies nach Prüfung jetzt anders ein, weil der Täter von hinten kam und die Arglosigkeit der Frau ausgenutzt hat», sagte ein Sprecher der Polizei in Mannheim.

Mehr zum Thema:

Mann schlägt mit Stein auf Joggerin ein – schwere Kopfverletzung