nach oben
Jugendliche haben gleich mehrfach Lokführer in Baden-Württemberg mit Laserpointern geblendet. Die Polizei konnte die Übeltäter ausfindig machen.
Jugendliche haben gleich mehrfach Lokführer in Baden-Württemberg mit Laserpointern geblendet. Die Polizei konnte die Übeltäter ausfindig machen. © Symbolbild: dpa
13.10.2014

Jugendliche blenden Lokführer mit Laserpointern

Jugendliche haben am Wochenende Fahrzeugführer im Schienenverkehr mit Laserpointern belästigt. So entdeckte ein Lokführer der Deutschen Bahn beim Einfahren in den Bahnhof Konstanz am Samstagabend einen gegen ihn gerichteten Laserstrahl, wie die Polizei am Montag mitteilte. Überdies wurden die Triebfahrzeugführer zweier nacheinander verkehrenden S-Bahnen in Stuttgart geblendet.

In Konstanz fand die Polizei einen 16-Jährigen im Bahnhof vor, der gerade mit einem Laserpointer spielte. Der Tatverdächtige aus Singen muss sich nun wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. In Stuttgart entdeckten die Beamten vier Kinder, die einen 13-Jährigen als Täter benannten, der sich aber nicht mehr vor Ort befand. Die Polizei warnte anlässlich der Fälle, dass Laserpointer enorme Schädigungen des Auges verursachen können.