nach oben
20.04.2011

Jugendliche nach Raub in Untersuchungshaft

WEINGARTEN. In Weingarten haben drei junge Schläger zwischen 16 und 19 Jahren einen 16 Jährigen niedergeschlagen und verletzt. Nachdem ein Passant eingriff, konnte sich der Jugendliche zunächst befreien, später passten die Angreifer ihn jedoch erneut ab und raubten ihm unter vorgehaltenem Messer Bargeld.Gegen das Schlägertrio wurde Haftbefehl erlassen.

Mit der Ermittlung und Festnahme zweier 16-jähriger sowie eines 19 Jahre alten Tatverdächtigen konnte die Karlsruher Kriminalpolizei einen in der Nacht zum vergangenen Samstag in Weingarten verübten Raub weitgehend klären.

Die drei Beschuldigten stehen im dringenden Verdacht, gegen Mitternacht einen 16 Jahre alten Jugendlichen zunächst in der Weingartener Bahnhofstraße niedergeschlagen und getreten zu haben. Nachdem ein Unbekannter schlichtend eingegriffen hatte, trennte sich das Trio vorübergehend von seinem Opfer, passte den 16-Jährigen aber wenige Meter vor Erreichen des Weingartener Bahnhofs von neuem ab. Daraufhin prügelten sie wieder auf den Jungen ein und raubten ihm zwei Fünf-Euro-Scheine. Dabei hielt der 19 Jahre alte Beschuldigte ein aufgeklapptes Taschenmesser in Händen. Als schließlich ein Bekannter vorbeikam und das Trio vor einer in der Nähe befindlichen Polizeistreife warnte, ließen die Täter von ihrem leicht verletzten Opfer ab und ergriffen die Flucht.

Die von der Polizei ausgelöste Fahndung führte zunächst zur Feststellung eines der Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen brachten die Beamten dann auch auf die Spur seiner beiden Komplizen. Die drei wegen Eigentumsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Verdächtigen haben inzwischen teilweise umfassende Geständnisse abgelegt. Auch konnte das mutmaßliche Tatmesser sichergestellt werden.

Aufgrund des Sachstandes hat der zuständige Richter dem Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe entsprochen und am Dienstag gegen alle drei Beschuldigten Haftbefehl erlassen.