nach oben
Ein junger Mann hat auf Facebook zu einer Party eingeladen und den Eintrag vermutlich aus Unachtsamkeit veröffentlicht. Das Ende vom Lied: Randale, Ruhestörung und exzessiver Alkoholkonsum.
Ein junger Mann hat auf Facebook zu einer Party eingeladen und den Eintrag vermutlich aus Unachtsamkeit veröffentlicht. Das Ende vom Lied: Randale, Ruhestörung und exzessiver Alkoholkonsum. © dpa
31.10.2012

Jugendliche randalieren auf Facebook-Party

Ertingen. Eine aus Unachtsamkeit auf Facebook veröffentlichte Einladung zu einer Party ist der Auslöser für einen Polizeieinsatz in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Ertingen gewesen.

Eine Horde junger Menschen überraschte einen 18-Jährigen im Kreis Biberach. Wie sich herausstellte, hatte dessen Bekannter in Facebook zu einer Party eingeladen und den Eintrag vermutlich öffentlich gemacht. Als er dies am vergangenen Sonntag bemerkte und korrigierte, hatten sich bereits rund 350 Teilnehmer angemeldet.

In der Nacht zum Mittwoch kamen daraufhin bis zu 50 Jugendliche zu der angekündigten Party und hielten sich um 23 Uhr auf einer Wendeplatte im Erlenweg auf. Die Polizei musste wegen Ruhestörung einschreiten und Platzverweise erteilen.

Auch Alkoholkonsum in teils erheblichen Mengen wurde festgestellt. Ein 16-jähriges Mädchen wurde mit rund 1,5 Promille angetroffen und musste den Eltern übergeben werden. Die Polizei vermutet, dass auch Minderjährige unerlaubt in den Genuss von Alkohol kamen.

Außerdem kam es unter mehreren Partybesuchern zu einem Streit mit zwei Körperverletzungsdelikten. Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern an. Die Beteiligten standen bisherigen Feststellungen zufolge erheblich unter Alkoholeinfluss.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor leichtfertigen Einladungen zu Partys in sozialen Netzwerken. Dies kann für Verantwortliche neben Anzeigen wegen ordnungswidrigem Verhalten auch strafrechtliche Folgen haben und Kostenrechnungen für Polizeieinsätze nach sich ziehen.

Leserkommentare (0)