Messer
Nachdem zwei junge Männer aneinader gerieten, blib es nicht bei einer verbalen Auseinandersetzung - die Polizei musste mit Verstärkung anrücken. 

Jugendlicher stellt Kind vor Wahl – Entweder Schläge oder Ritzen

Münsingen. Ein zwölf Jahre alter Junge ist in Münsingen von einem Jugendlichen vor die Wahl gestellt worden, entweder Schläge zu kassieren oder sich mit einem Messer ritzen zu lassen.

Der Junge entschied sich nach Polizeiangaben vom Montag in seiner ausweglosen Situation für das Messer. Das Kind saß auf einer Schaukel, als ihn der bislang unbekannte Jugendliche am Samstag ansprach. Vor die Wahl gestellt, streckte der Zwölfjährige seinen Arm hin und wurde von dem Jugendlichen mit einem Taschenmesser etwa zehn Mal oberflächlich in den Arm geschnitten. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.