nach oben
Als der Hundeführer die Tiere nicht mehr festhielt, rannten sie der Fahrradgruppe hinterher.
Als der Hundeführer die Tiere nicht mehr festhielt, rannten sie der Fahrradgruppe hinterher. © Symbolbild dpa
11.06.2019

Jugendlicher von Kampfhunden attackiert und schwer verletzt

Leimen. Ein Jugendlicher ist in Leimen in der Nähe von Heidelberg von zwei Kampfhunden attackiert und schwer im Gesicht und am Körper verletzt worden.

Der 15-Jährige war am Montagabend mit zwei weiteren Jugendlichen auf Fahrrädern unterwegs. Sie fuhren an dem Hundeführer vorbei, der die beiden Tiere am Halsband festhielt, während die Gruppe passierte. Als die Fahrradfahrer vorbeigefahren waren, ließ der 16-jährige Hundeführer die Tiere wieder los, die allerdings sofort der Gruppe hinterherrannten und den 15-Jährigen attackierten.

Der 16-jährige Hundeführer habe die Tiere – laut Polizei zwei American Stafford Mix – nur mit körperlicher Gewalt von dem 15-Jährigen trennen können, hieß es. Der Junge erlitt so schwere Bissverletzungen im Gesicht und am Körper, dass er ins Krankenhaus musste. Gegen den 16-Jährigen werde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Hunde, die seinem Bruder gehören, wurden beschlagnahmt.