nach oben
© dpa
15.12.2011

Junge Mädchen bedrohen Taxifahrer mit Schusswaffe

MALSCH. Zwei etwa 14 bis 16 Jahre alte Mädchen haben nach Polizeiangaben in der Nacht zum Donnerstag in Malsch versucht, einen Taxifahrer mit einer Schusswaffe auszurauben.

Die beiden sprachen den Taxifahrer am Hauptbahnhof in Karlsruhe an, was eine Fahrt nach Malsch kosten würde. Nachdem der Preis genannt worden war, ließen sich die Mädchen nach Malsch fahren. Eine konkrete Adresse nannten sie zu diesem Zeitpunkt nicht. In Malsch angekommen, forderte ihn das ältere Mädchen auf, im Ort anzuhalten. Dies tat der Fahrer gegen 00.30 Uhr in der Friedrichstraße, wo das Mädchen mit der Begründung ausstieg, von der Mutter Geld holen zu wollen. Nach einigen Minuten kam sie zurück, woraufhin die Jüngere der beiden unvermittelt eine Schusswaffe zog und den Taxifahrer zur Herausgabe seines Bargeldes aufforderte. Da der Taxifahrer davon ausging, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte, umklammerte er das Mädchen. Dabei schoss die jüngere Täterin aus geringem Abstand auf das Gesicht des Mannes, der dadurch glücklicherweise nur eine Rötung davontrug. Während des Gerangels fiel die Waffe auf den Boden. Das ältere Mädchen nahm die Waffe an sich und forderte den Taxifahrer auf, ihre Komplizin loszulassen. Diese konnte sich in der Folge losreißen. Beide flüchteten anschließend vom Tatort. Der Taxifahrer versuchte noch, die Mädchen zu verfolgen, was aber misslang. Er erstattete zu einem späteren Zeitpunkt Anzeige beim Polizeirevier Marktplatz in Karlsruhe.

Das ältere Mädchen ist etwa 16 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank. Bekleidet war es mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose, zudem trug es schwarz gefärbte hochgesteckte Haare. Es führte eine schwarze Plastikumhängetasche mit sich und trug eine Brille mit silberfarbenem Rahmen.

Die jüngere Täterin ist etwa 14 Jahre alt und 150 cm groß. Ihre Figur wirkte stabil, aber nicht dick. Begleitet war sie mit einer pastellgrünen Jacke, einer vermutlich dunklen Hose und einer grauen Wollmütze. Das Mädchen hat braune lange Haare.

Beide Mädchen sprachen Deutsch mit hiesigem Dialekt.

Wer Hinweise zu dem versuchten Überfall oder zu den gesuchten Mädchen geben kann, möge sich bitte unter Telefon 0721/939-5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung setzen. Pol

Leserkommentare (0)