nach oben
25.07.2012

Junge spießt beim Zaunklettern den Arm auf

Beim Klettern spießte sich am Dienstagnachmittag in Grenzach-Wyhlen ein Kind an einem Zaun den Unterarm auf. Ein hinzugerufener Passant musste den Jungen aus seiner misslichen Lage befreien.

Der elfjähriger Junge hatte einen Altsglascontainer bestiegen und wollte dann offensichtlich am unmittelbar neben dem Container befindlichen Abgrenzungszaun zum Sportplatz wieder herunterklettern. Dabei blieb der Junge mit seinem rechten Ellenbogen an der Spitze des Zaunes hängen. Die Zaunspitze bohrte sich im Bereich des Ellenbogens in den Unterarm des Jungen.

Ein Passant befreite den Jungen, der nach ersten Feststellungen eine erhebliche Fleischwunde erlitt. DRK und Notarzt waren zur Unfallstelle geeilt und kümmerten sich um das verletzte Kind. Der Junge wurde dann zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. pol