760_0900_125981_236531269.jpg
Ob die Wiederholung der Jura-Klausur im Strafrecht nach einer Panne zulässig ist, wird möglicherweise das Landgericht Stuttgart entscheiden.  Foto: Arne Dedert/dpa 

Jurastudenten sollen wegen juristischer Panne Klausur wiederholen: Ärger auch bei Betroffener aus dem Enzkreis

Stuttgart/Enzkreis. Es ist ein einmaliger Vorgang, mit dem sich die Jurastudenten in Baden-Württemberg beschäftigen müssen – dabei hatten sie eigentlich schon alle ihre Prüfungen hinter sich gebracht. Zehn Tage nach der Examensklausur im Bereich des Strafrechts wurde den insgesamt 871 Studenten die Hiobsbotschaft mitgeteilt: Sie müssen die Strafrechtsklausur wiederholen. Folgendes hatte sich zugetragen, wie eine Jurastudentin aus dem Enzkreis, die selbst von der Panne betroffen ist, der PZ schilderte. An einem der Prüfungsorte – in Konstanz – war anstatt der Prüfung für das Öffentliche Recht fälschlicherweise jene des Strafrechts ausgeteilt worden. Die falschen Fragebögen wurden wieder eingesammelt und durch die ursprünglich vorgesehene Prüfung ersetzt. Das Konstanzer Prüfungsamt teilte dem Landesjustizprüfungsamt in Stuttgart daraufhin mit, dass die falsche Klausur noch vor Beginn der Bearbeitungszeit für die Studenten wieder eingesammelt wurde. „Wir hatten alles hinter uns gebracht und waren froh darüber“, sagt die junge Frau, die lieber anonym bleiben möchte.

Drei Mal wurde nachgezählt, dabei sei alles in

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?