nach oben
Der Wettermoderator Jörg Kachelmann verlässt am Mittwoch (19.01.2011) in einem Auto sitzend das Landgericht in Mannheim nach dem 23. Prozesstag.
Kachelmann-Prozess: Schweiz bewilligt Rechtshilfe © dpa
19.01.2011

Kachelmann-Prozess: Schweiz bewilligt Rechtshilfe

MANNHEIM. Im Kachelmann-Prozess kann das Mannheimer Landgericht voraussichtlich eine Zeugin in der Schweiz vernehmen, die nicht in Deutschland aussagen will. Die Staatsanwaltschaft in Zürich habe dem Rechtshilfeersuchen des Mannheimes Gerichts stattgegeben, sagte Staatsanwalt Lars-Torben Oltrogge am Mittwoch am Rande des 23. Verhandlungstages. Die Frau kann allerdings innerhalb von zehn Tagen Beschwerde gegen die Entscheidung der Schweizer Behörde einlegen.

Das Magazin «Focus» hatte Anfang Dezember eine neue angebliche Belastungszeugin aus der Schweiz präsentiert, die nicht vor Gericht aussagen wollte. Eine Befragung der Frau wäre laut Oltrogge nicht öffentlich. Der Prozess gegen den prominenten Wetterkundler Jörg Kachelmannwar am Mittwoch nach vier Wochen weitergegangen. Er soll seine Ex-Freundin vergewaltigt haben. Kachelmann bestreitet die Tat.