nach oben
Nach dem Brand auf einem Kamelhof, bei dem 86 Tiere starben, wird der Ruf nach einem besseren Brandschutz in Ställen laut. © Symbolbild: dpa
16.02.2013

Kamelhof: Polizei findet keine Brandursache

Stuttgart/Ebhausen - Die Brandkatastrophe auf dem Kamelhof in Ebhausen (Kreis Calw), bei der Ende Januar insgesamt 86 Kamele getötet wurden, wird womöglich nie aufgeklärt. «Die Hoffnung, die Ursache noch zu finden, schwindet immer mehr», sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Calw den «Stuttgarter Nachrichten» (Samstag).

Bildergalerie: Brand auf Kamelfarm bei Calw: 86 Tiere tot

Zwar seien die Überreste einzelner technischer Geräte zur weiteren Untersuchung ins Landeskriminalamt nach Stuttgart gebracht worden. Selbst Experten würden es derzeit aber als «sehr schwierig» einschätzen, die Brandursache noch zu ermitteln. Die Wetterlage der vergangenen Wochen mit viel Regen und Schnee habe die Spurensuche zusätzlich erschwert.

Bei dem Brand auf der Kamelfarm, die seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel vor allem für Familien aus ganz Baden-Württemberg war, hatten nur fünf der insgesamt 91 Tiere überlebt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden zwischen einer und zwei Millionen Euro. Menschen wurden nicht verletzt.