nach oben
So könnte sie aussehen: die Pferdle- und-Äffle-Ampel. Foto: Fanclub „Pferdle und Äffle“/dpa
So könnte sie aussehen: die Pferdle- und-Äffle-Ampel. Foto: Fanclub „Pferdle und Äffle“/dpa
19.04.2017

Kampf um kreatives Ampelmotiv mit Pferdle-und-Äffle-Motiv

Wie genau die Symbole auf der Ampel aussehen sollen, ist Klaus Winter egal. Ob rot oder grün, ob Äffle oder Pferdle oben oder unten zu sehen sind – das spielt für den Vorstand des Pferdle-und-Äffle-Fanclubs keine Rolle. „Hauptsache die Pferdle-und-Äffle-Ampel kommt nach Stuttgart.“ Winter will nichts weniger als eine Ampelrevolution: Mindestens eine Lichtanlage möchte er in Stuttgart individuell gestalten – mit den SWR-Kultfiguren Äffle und Pferdle anstelle der herkömmlichen Männchen.

Umfrage

Sollen Ampeln das Pferdle-und-Äffle-Motiv des SWR zeigen dürfen?

Ja 52%
Nein 10%
Nur wenn Goldstadt-Ampeln den Pforzemer Seckel zeigen dürfen 9%
Meine Güte, was ist das für eine Umfrage? 29%
Stimmen gesamt 853

Als mögliche Standorte schlägt Winter eine Kreuzung in der Nähe des SWR-Funkhauses, des Hauptbahnhofs oder auf dem Killesberg vor. Die Idee kam auf, als im vergangenen November eine Mainzelmännchen-Ampel in der Mainzer Innenstadt aufgestellt wurde. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) sagte, dass man den Kultfiguren „fast so etwas wie ein Denkmal setzen“ wolle.

Daraufhin fragte sich Winter, warum das nicht auch in Stuttgart möglich sei – und startete eine Online-Petition. Bis zum Ende am vergangenen Sonntag fanden sich mehr als 12 000 Unterstützer, rund 7300 allein aus Stuttgart. Für eine beschlussfähige Anzahl waren demnach 4300 Stuttgarter nötig.

Trotz der Unterstützung stehen die Zeichen für eine Pferdle-und Äffle-Ampel auf Rot. Bereits im Januar hatte der persönliche Referent von Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU), Hermann Karpf, mitgeteilt, dass die Motive rechtlich nicht zulässig seien. Ähnlich sieht das Stadtsprecher Sven Matis. „Die Idee ist charmant, aber bei der Verkehrssicherheit hört der Spaß auf.“ Die Verkehrsregelung müsse für alle auf den ersten Blick erkennbar sein – und das sei beim Motiv von Äffle und Pferdle nicht der Fall.

Winter hofft, dass die Stadt die vielen Vorteile einsieht. So könnte Stuttgart seiner Ansicht nach die beiden Maskottchen vermarkten und den Tourismus ankurbeln. Damit wären Winter zufolge die geschätzten Kosten von rund 500 Euro für eine Ampel ganz schnell wieder drin.

Online-Petition Äffle und Pferdle unter: pzlink.de/1r0