nach oben
Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) begrüßte während einer Wahlkampfveranstaltung der CDU Baden-Württemberg in Weingarten Barbara Wolf, die Frau des CDU-Spitzenkandidaten Guido Wolf (rechts). Foto: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) begrüßte während einer Wahlkampfveranstaltung der CDU Baden-Württemberg in Weingarten Barbara Wolf, die Frau des CDU-Spitzenkandidaten Guido Wolf (rechts). Foto: dpa
15.02.2016

Kanzlerin leistet CDU-Spitzenkandidat kräftig Schützenhilfe im Wahlkampf

Weingarten. Viel Lob für CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf, wenig Neues in der Flüchtlingspolitik: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag ihrem Parteikollegen kräftig Schützenhilfe im Wahlkampf geleistet. Wolf sei ein Takt- und Ideengeber, sagte Merkel bei einer CDU-Veranstaltung in Weingarten (Kreis Ravensburg). Es sei wichtig, dass im Südwesten die Weichen für die nächsten Jahre richtig gestellt würden – beispielsweise in der Bildungspolitik.

Schwerpunkt der halbstündigen Rede Merkels war jedoch die Flüchtlingspolitik. Dabei betonte sie erneut, dass es wichtig sei, die Fluchtursachen zu bekämpfen, um den Zustrom von Asylbwerbern dauerhaft zu verringern. Zudem setze sie auf Gespräche mit der Türkei, um die EU-Außengrenzen zu schützen. In der Weingartener Kongresshalle erntete Merkel langanhaltenden Applaus – vor der Veranstaltungshalle war die Kanzlerin dagegen von zahlreichen Passanten mit „Buh“- und „Pfui“-Rufen empfangen worden. Merkel will CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf in den nächsten Wochen bei mehreren Auftritten in Baden-Württemberg unterstützen. Auch beim Landesparteitag der Südwest-CDU am 4. März in Ettlingen bei Karlsruhe wird Merkel erwartet.