nach oben
Weil die Polizei den Kappelbergtunnel auf der Bundesstraße 14 zwischen Stuttgart und Waiblingen am Montagmorgen wegen mehrerer Schäden sperren musste, hat sich auf der B10 in Esslingen und Stuttgart ein etwa elf Kilometer langer Stau gebildet.
Weil die Polizei den Kappelbergtunnel auf der Bundesstraße 14 zwischen Stuttgart und Waiblingen am Montagmorgen wegen mehrerer Schäden sperren musste, hat sich auf der B10 in Esslingen und Stuttgart ein etwa elf Kilometer langer Stau gebildet. © dpa
15.10.2012

Kappelbergtunnel wegen Schäden gesperrt - Kilometerlange Staus

Stuttgart. Weil die Polizei den Kappelbergtunnel auf der Bundesstraße 14 zwischen Stuttgart und Waiblingen am Montagmorgen wegen mehrerer Schäden sperren musste, hat sich auf der B10 in Esslingen und Stuttgart ein etwa elf Kilometer langer Stau gebildet.

Die B14 in Richtung Waiblingen war im Berufsverkehr gut zwei Stunden komplett und eine weitere Stunde halbseitig gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Unter anderem hing ein Verkehrsschild von der Decke. Zudem waren eine Kabelpritsche und ein Lüfter beschädigt. Der Sachschaden wurde auf rund 20 000 Euro beziffert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass ein überladener Lastwagen vermutlich am Wochenende das Schild heruntergerissen und die anderen Schäden verursacht haben könnte. Nach der Kollision sei der Verursacher weitergefahren. Durch den Tunnel dürfen nur Fahrzeuge, die höchstens 4,50 Meter hoch sind.