nach oben
© Symbolbild PZ
27.12.2017

Karambolage mit sieben Verletzten auf A5 - Autofahrer flüchtet

Achern. Die Polizei fahndet nach einem Autofahrer, der auf der Autobahn 5 einen Unfall mit insgesamt sieben beteiligten Autos verursacht haben soll.

Dabei wurden sieben Menschen verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie mussten nach dem Unfall, der sich am Dienstagnachmittag ereignet hat, in umliegenden Krankenhäusern behandelt werden. Zeugen hatten berichtet, dass der Fahrer eines grauen Mercedes-Kombi zuvor mehrere Verkehrsteilnehmer zwischen den Anschlussstellen Achern und Appenweier rücksichtslos überholt hat.

Ersten Ermittlungen zufolge war der bislang unbekannte Autofahrer bei einem rasanten Überholmanöver vom mittleren auf den linken Fahrstreifen eingeschert. Dies führte erst zur Vollbremsung eines nachfolgenden Autofahrers, andere Fahrzeuge fuhren auf. «Von den Geschehnissen im Rückspiegel zeigte sich der Fahrer des Mercedes unbeeindruckt und suchte das Weite», bilanzierte die Polizei.

Sie beziffert den Schaden mit etwa 100.000 Euro. Nach dem Unfall war die Autobahn in Fahrtrichtung Süden für mehrere Stunden gesperrt. Es bildete sich ein Stau über mehrere Kilometer.