nach oben
© Symbolbild: dpa
01.09.2015

Karlsruhe: Drogenpäckchen landen im falschen Briefkasten

Karlsruhe. Durch das Versehen eines Postboten hat die Polizei einen Drogenabnehmer in der Karlsruher Südstadt entlarvt. Denn: Ein Päckchen mit rund 130 Gramm Amphetamin landete am vergangenen Mittwoch im falschen Briefkasten.

Ein Mann übergab den Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt an besagtem Tag einen wattierten Briefumschlag. Er gab an, diesen in seinem Briefkasten gefunden und aus Versehen geöffnet zu haben. In dem Briefumschlag befanden sich zwei Kunststofftütchen mit rund 130 Gramm Amphetamin. Im Zuge der

Ermittlungen konnten bei der Wohnungsdurchsuchung des eigentlichen Adressaten, weitere 110 Gramm Amphetamin aufgefunden werden. Die mitbeschuldigte Ehefrau des 37-jährigen Empfängers gab zunächst an, dass es sich hierbei um ihr Diätpulver handeln würde.

Die beiden Beschuldigten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß belassen. Die Ermittlungen hinsichtlich des aus Bayern stammenden Absenders dauern derzeit noch an.