nach oben
© Symbolbild dpa
06.08.2015

Karlsruher Kriminalpolizei gelingt Schlag gegen illegalen Drogenhandel

Karlsruhe. Der Kriminalpolizei aus Karlsruhe ist am Mittwochnachmittag ein großer Schritt gegen den illegalen Drogenhandel gelungen. Drei Angehörige einer italienisch-libanesischen Tätergruppe und drei weitere Tatverdächtige konnten gefasst werden. Außerdem wurden um die zehn Kilogramm Marihuana, fast 20.000 Euro Falschgeld und über 30.000 Euro mutmaßlichen Geldes aus Drogendeals von der Kriminalpolizei mithilfe von Spezialkräften beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft stellt gegen die Verdächtigen, die zwischen 27 bis 47 Jahre alt und zum Teil verletzt sind, Anträge auf Erlass von Haftbefehlen.

Längere Zeit sind die Ermittler der Drogenbande auf der Spur gewesen. Deshalb konnten die Beamten am Mittwoch um 18 Uhr zwei Drogenkuriere, die aus den Niederlanden zurückgekommen waren, festnehmen.

Unmittelbar danach wurde die Wohnnung der mutmaßlichen Auftraggeber durchsucht. Zwei Männer, 32 und 41 Jahre alt, wollten ihrer Festnahme noch entgehen und sprangen von einem fünf Meter hohen Balkon. Dabei verletzten sich beide schwer. Daraufhin wurden sie in Krankenhäuser eingeliefert, wo sie von der Polizei bewacht werden.

Außerdem beschlagnahmten Polizeibeamte sowohl Drogen als auch Bargeld und Blüten. Für Donnerstagnachmittag ist eine Vorführung der vier unverletzten mutmaßlichen Täter vorgesehen. Sollten Haftbefehle für alle erlassen werden, müssen die verletzten Täter in Vollzugskrankenhäuser verlegt werden.