nach oben
Wohl beim Hochspringen hat eine Katze (Symbolbild) den Herd angeschaltet. Dadurch soll es zu einem Schmorbrand in einem Waiblinger Wohnhaus gekommen sein.
Wohl beim Hochspringen hat eine Katze (Symbolbild) den Herd angeschaltet. Dadurch soll es zu einem Schmorbrand in einem Waiblinger Wohnhaus gekommen sein. © Symbolbild: dpa
01.08.2012

Katze schaltet Herd an: Schmorbrand im Haus

Dass Katzen ihre Dosen selbst aufmachen und ihr Futter ohne fremde Hilfe auf dem Herd erwärmen, ist nicht bekannt. Dass sie aber einen Herd anschalten und damit einen Brandalarm auslösen können, ist spätestens seit dem frühen Mittwochmorgen nicht mehr auszuschließen. Das vermutet die Polizei, die die Brandursache eines Schmorbrands in einem Mehrfamilienhaus beim Waiblinger Wasserturm untersuchen musste.

Ein Hausmitbewohner wurde vom Brandgeruch geweckt und verständigte die Waiblinger Feuerwehr. Wie sich herausstellte, hatten sich wegen einer eingeschalteten Herdplatte die herunter geklappte Herdabdeckung und ein darauf abgestellter Wasserkocher erhitzt. Vor dem Brandausbruch befand sich die Wohnungsinhaberin schon über einen längeren Zeitraum nicht in der Wohnung, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass durch eine ihrer beiden Katzen, beim Hochspringen die Herdplatte eingeschaltet worden ist.

Wegen der Rauchentwicklung wurden die Gebäudebewohner kurzzeitig evakuiert und durch das DRK versorgt. Ein Bewohner, der Rauch eingeatmet hatte, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Waiblingen war mit sieben Fahrzeugen und 54 Wehrleuten, sowie das DRK mit sieben Einsatzkräften, einem Rettungswagen und einem Notarzt am Einsatzort. Es entstand geringfügiger Sachschaden an der Herdabdeckung. Den Katzen sind anscheinend wohlauf. pol/tok