nach oben
01.09.2012

Kerze setzt Seniorenheim in Brand - 77-Jährige verletzt in Klinik

Eine umgefallene brennende Kerze hat in Ketsch (Rhein-Neckar-Kreis) ein Seniorenheim in Flammen gesetzt. Bei dem Brand am Freitagabend wurde eine Bewohnerin leicht verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Den Angaben zufolge war die 77 Jahre alte und gebrechliche Frau nicht mehr dazu in der Lage, das Feuer eigenständig zu löschen.

Die Flammen griffen auf das ganze Gebäude über. Die 77-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 300.000 Euro.

Die Feuerwehr war mit rund 50 Kräften angerückt, um den schnell um sich greifenden Brand zu löschen. Sie brachten 30 Bewohner des Heims nach draußen. Zehn Notfallseelsorger kümmerten sich um die Senioren. Diese kamen bei Verwandten oder in Notunterkünften der Stadt unter. Das Seniorenheim sei mehrere Tage lang nicht bewohnbar, hieß es. dpa