nach oben

NSU-Prozess

28.09.2015

Kiesewetter-Mord: NSU-Ausschuss erhofft sich Erkenntnisse von Zeugen

Stuttgart (dpa/lsw) - Der NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag steigt jetzt tiefer in den Mordfall Kiesewetter ein. An diesem Montag (9.30 Uhr) wollen die Abgeordneten mehrere Zeugen befragen, die verdächtige Beobachtungen am 25. April 2007 in Heilbronn gemacht haben, als die Polizistin Michèle Kiesewetter dort ermordet wurde.

Den Rechtsterroristen des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) werden zehn Morde zugerechnet - an neun Migranten und an Kiesewetter. Jedoch gibt es Zweifel an der Annahme der Bundesanwaltschaft, dass Kiesewetter ein Zufallsopfer war und der NSU die Polizistin alleine tötete. Der Ausschuss untersucht die Bezüge des NSU nach Baden-Württemberg und mögliches Behördenversagen im Südwesten.