nach oben
Ein Kleinbus ist auf der A8 in ein Stauende gerast. Die Businsassen blieben unverletzt, in anderen, vom Unfall bteroffenen Autos gab es acht Verletzte.
Ein Kleinbus ist auf der A8 in ein Stauende gerast. Die Businsassen blieben unverletzt, in anderen, vom Unfall bteroffenen Autos gab es acht Verletzte. © Symbolbild: dpa
02.08.2013

Kleinbus kracht auf Stauende - Acht Menschen verletzt

Laichingen. Acht Menschen sind bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Laichingen (Alb-Donau-Kreis) verletzt worden. Ein mit zwölf Menschen besetzter Kleinbus war am Donnerstagabend in ein Stauende vor einer Baustelle gerast und dabei gegen ein Wohnmobil aus Belgien und zwei Autos geprallt, wie die Polizei am Freitag in Göppingen mitteilte.

Der Kleinbus krachte auf einen Seat Alhambra, der auf eine Böschung katapultiert wurde. Anschließen prallte der Kleinbus auf ein belgisches Wohnmobil. Danach schleuderte der Bus auf die linke Fahrspur und beschädigte einen BMW. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt.

Drei Menschen wurden schwer und fünf weitere leicht verletzt, präzisierte die Polizei erste Angaben. Alle kamen in Krankenhäuser. Die elf Fahrgäste im Kleinbus - eine Musikgruppe aus Neuseeland - sowie die 45 Jahre alte Fahrerin kamen den Angaben nach mit dem Schrecken davon.

Die Autobahn musste für drei Stunden in Richtung Stuttgart gesperrt werden. Schaulustige verursachten indes auf der Gegenfahrbahn einen Stau von drei Kilometern Länge. Der Schaden wurde auf 70.000 Euro geschätzt, wie es weiter hieß.