nach oben
31.05.2014

Krad-Fahrer und Schwangere nach Verkehsunfall verletzt

Malsch. Einen Gesamtschaden von zirka 12.000 Euro und zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag um 12.10 Uhr auf der BAB 5, Fahrtrichtung Karlsruhe, zwischen der Anschlussstelle Rastatt-Nord und der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd, ereignet hat.

Ein 26-jähriger Niederländer war zunächst wegen überhöhter Geschwindigkeit und zu geringen Sicherheitsabstandes auf das Auto eines 20-Jährigen aus Baden-Baden aufgefahren. Da der Unfallverursacher noch versucht hatte, den Unfall durch ein Ausweichen vom linken auf den mittleren Fahrstreifen zu verhinden, ohne dort auf den dortigen Verkehr zu achten, streifte er einen ordnungsgemäß fahrenden 44-jährigen Krad-Fahrer.

Dieser stürzte dadurch nach links und wurde von seinem Krad abgeworfen. Im weiteren Verlauf überfuhr der 26-Jährige noch das Krad. Der 44-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Im Auto des 20-Jährigen wurde eine im 6. Monat Schwangere leicht verletzt.