nach oben
28.05.2013

Krimineller Rumäne nach Deutschland ausgeliefert

Ein 22-jähriger Rumäne hatte im vergangenen November zusammen mit weiteren Mittätern, beim Umspannwerk der Deutschen Bahn in Karlsruhe - Bulach mehrere Kabelrollen mit 1300 m Kupferdraht im Gesamtwert von rund 7000 Euro entwendet. Umfangreiche Ermittlungen, Zeugenvernehmungen, kriminaltechnische Untersuchungen und Lichtbildvorlagen der Bundespolizei deckten die Bandenstrukturen auf und führten Anfang des Jahres zur Festnahme von einem der Täter in Deutschland.

Dieser befindet sich seit April dieses Jahres in Untersuchungshaft. Drei weitere Tatverdächtige sind noch flüchtig. Gegen den nach Rumänien geflüchteten 22-jährigen Mann wurde ein Europäischer Haftbefehl erlassen. Er wurde am 21. Mai in Rumänien festgenommen und am 28. Mai von Beamten der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe in Sibiu (Hermannstadt) abgeholt und mit dem Flugzeug nach Deutschland gebracht.

In Karlsruhe angekommen, wurde er am Nachmittag zunächst in den Gewahrsam der Bundespolizei Karlsruhe genommen. Der zuständige Haftrichter wird einen Prüfungstermin bestimmen. Anschließend wird der junge Mann in Untersuchungshaft auf seine Anklage vor dem Amtsgericht Karlsruhe warten.

Leserkommentare (0)