nach oben
Feuer in Universität Stuttgart © dpa
16.06.2014

Krisenstab tagt nach verheerendem Brand in der Universität Stuttgart

In der Universität Stuttgart kam es am Sonntagmorgen zu einem verheerenden Brand bei dem ein Schaden in Höhe von zweieinhalb Millionen Euro entstand. Um 07.30 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Universitäts-Gebäudes am Pfaffenwaldring Alarm aus.

Bildergalerie: Millionenschaden nach Brand in der Universität Stuttgart

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stieg Rauch aus einem Raum des Instituts für Systemdynamik. Beim Löschangriff stellte die Feuerwehr fest, dass mehrere Räume voll in Brand standen. Die Löscharbeiten dauerten bis 12.00 Uhr. Durch Löschwasser und Rauch wurden weitere Gebäudeteile in Mitleidenschaft gezogen, Personen kamen nicht zu Schaden.

Am Montagmorgen hat sich ein Krisenstab zusammengefunden. Er soll prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, den Lehrbetrieb aufrecht zu erhalten, wie die Hochschule am Montag mitteilte.

Auf zwei Stockwerken sind sieben Hörsäle und weitere Institute stark beschädigt und nicht mehr zugänglich. Vor einer Sanierung können dort keine Seminare und Vorlesungen stattfinden. Diese könne Monate dauern. «Wir wollen den Betrieb im Laufe der Woche bestmöglich wieder aufnehmen», sagte ein Sprecher der Universität. Über 1000 Studenten sind von den Einschränkungen betroffen. Rektor Wolfram Ressel schließt laut Mitteilung nicht aus, geeignete Räume notfalls auch anzumieten, erklärte er.