nach oben
In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Karlsruhe ist es am Dienstag zu einem Küchenbrand gekommen. Eine Bewohnerin hatte Essen aufgewärmt und anschließend die Wohnung verlassen. Foto: Symbolbild dpa
In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Karlsruhe ist es am Dienstag zu einem Küchenbrand gekommen. Eine Bewohnerin hatte Essen aufgewärmt und anschließend die Wohnung verlassen. Foto: Symbolbild dpa © Symbolbild: dpa
16.07.2014

Küchenbrand: Frau lässt Essen unbeaufsichtigt auf Herd stehen

Karlsruhe. In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Karlsruhe ist es am Dienstag zu einem Küchenbrand gekommen. Eine Bewohnerin hatte Essen aufgewärmt und anschließend die Wohnung verlassen. Der Karlsruher Feuerwehr gelang es schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Zwei Bewohnerinnen mussten vor Ort vom DRK versorgt werden.

Da sich der Topf derart erhitzte, fing die neben dem Kochfeld stehende Kaffeemaschine kurz darauf Feuer. Die Flammen breiteten sich langsam im Bereich des Herds aus. Andere Mitbewohner reagierten sofort auf den Alarm der Rauchmelder und verständigten die Berufsfeuerwehr Karlsruhe. Den Einsatzkräften gelang es unter Einsatz von Atemschutzgeräten den Brand zügig zu löschen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Die Besitzerin der brennenden Wohnung zog sich durch Rauchgase leichte Verletzungen zu. Eine weitere Bewohnerin erlitt vor Aufregung einen Asthmaanfall. Beide wurden vor Ort vom Deutschen Roten Kreuz versorgt.