nach oben
Ein Hochstapler hat sich in BadWaldsee als Arzt ausgegeben. Er machte für seine laienhafte Akupunktur-Behandlungen Hausbesuche und kassierte in bar ab.
Ein Hochstapler hat sich in BadWaldsee als Arzt ausgegeben. Er machte für seine laienhafte Akupunktur-Behandlungen Hausbesuche und kassierte in bar ab. © dpa
11.01.2012

Laienhafte Akupunktur: Polizei schnappt falschen Arzt

Bad Waldsee. Was passiert, wenn ein Arzt geduldig zuhört und sofort zielstrebig eine absolut überzeugend klingende Diagnose trifft? Was passiert, wenn ein Arzt ohne Murren zu jeder Tageszeit Hausbesuche macht und nicht erst lange nach der Versicherungskarte der Krankenkasse und den zehn Euro Praxisgebühr fragt, sondern unbürokratisch und ohne Tariftabelle abkassiert? In solchen Fällen kommt irgendwann die Polizei und legt dem Herrn Doktor Handschellen an, denn solche Ärzte sind in vielen Fällen Hochstapler. Wie etwa der 52-jährige Mann, der jetzt in Bad Waldsee wegen Verdacht des Betruges, Missbrauch von Berufsbezeichnungen sowie Körperverletzung von der Polizei geschnappt wurde.

Der Mann soll sich als Arzt ausgegeben und im Raum Bad Waldsee mehrere Personen behandelt haben. Ihm wird vorgeworfen, an mindestens acht Personen orthopädische Behandlungen sowie Akupunkturen vorgenommen zu haben, ohne die fachlichen Kompetenzen hierzu zu besitzen.

Der Mann ist im Bundesgebiet bereits mehrfach als Hochstapler in Erscheinung getreten und erschlich sich durch sein überzeugendes Auftreten das Vertrauen seiner Opfer. Ob durch die schmerzhaften und laienhaft durchgeführten Prozeduren möglicherweise gesundheitliche Schäden entstanden sind, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Der Tatverdächtige ließ sich seine Behandlungen in bar bezahlen und konnte auf diese Weise bereits mehrere hundert Euro ergaunern. Der Mann führte seine vermeintlichen Heilbehandlungen stets in den Wohn- oder Geschäftsräumen seiner Opfer durch und ist nicht im Besitz einer eigenständigen Praxis.

Der 52-Jährige stammt aus dem Saarland und hält sich nach bisherigen Erkenntnissen erst seit vergangenem Sommer in Bad Waldsee auf. pol

Leserkommentare (0)