nach oben
Geld und Know-How aus Baden-Württemberg soll Flüchtlingen im Nordirak zugutekommen.
Geld und Know-How aus Baden-Württemberg soll Flüchtlingen im Nordirak zugutekommen. © Patrick Seeger/dpa
16.12.2015

Land gibt 2,5 Millionen Euro für Flüchtlingshilfe im Nordirak aus

Stuttgart (dpa/lsw). Die Landesregierung geht eine bislang einzigartige Patenschaft mit der Region Dohuk im Nordirak ein: Am Mittwoch soll eine entsprechende Vereinbarung mit dem Gouverneur der Provinz in Stuttgart unterzeichnet werden.

Die Landesregierung stellt für Flüchtlingshilfe vor Ort nach eigenen Angaben 2,5 Millionen Euro bis 2017 zur Verfügung - «um den Menschen eine Lebensperspektive in ihrer Heimat zu eröffnen», sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Claus Schmiedel in Stuttgart. Das Land will mit Unterstützung von Unternehmen, Initiativen, Verbänden und Kirchen aus dem Südwesten technische Hilfe leisten, etwa beim Aufbau der Strom- und Wasserversorgung für Flüchtlinge. Das Auswärtige Amt in Berlin weiß von keinem anderen Bundesland, das sich in dieser Art engagiert.

Leserkommentare (0)