nach oben
26.06.2010

Lebensgefährlich verletzt: Motorradfahrer kollidieren

KARLSRUHE. Im Landkreis Karlsruhe sind zwei Motorradfahrer am Samstagvormittag zusammen gestoßen. Beide wurden mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Grund für die Kollision: überhöhte Geschwindigkeit in der Kurve. Ein 41-Jähriger konnte seine Maschine in der Folge nicht mehr kontrollieren, kam auf die Gegenfahrbahn, wo er in das Motorrad eines 40-jährigen krachte.

Bildergalerie: Zum Start der Motorradsaison fährt immer auch der Tod mit

Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 41 Jahre alte Motorradfahrer aus Waghäusel die L 602 in Richtung Hochstetten. Weil er zu schnell unterwegs war, driftete er in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem aus Richtung Hochstetten entgegenkommenden Motorrad zusammen.

Beide Motorradfahrer zogen sich trotz getragenem Schutzhelm schwerste Kopfverletzungen zu und wurden nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle mit Rettungshubschraubern in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Aufgrund der Verletzungen diagnostizierten die behandelnden Notärzte bei beiden Fahrern akute Lebensgefahr.

Die Landstraße war zur Unfallaufnahme zwei Stunden gesperrt; eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Der Sachschaden an den beiden Kräder wurde nach einer ersten Schätzung auf etwa 16 000 Euro geschätzt.