nach oben
© dpa/dietz
11.03.2014

Lebensgefährtin mit Messer Gesicht zerschnitten: Iraker gefasst

Karlsruhe. Aufgrund intensiver kriminalpolizeilicher Recherchen konnte der nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Karlsruher Südstadt am frühen Nachmittag des Aschermittwochs geflüchtete 37 Jahre alte Iraker jetzt in einer Gemeinde im Hohenlohekreis dingfest gemacht werden.

Der Mann hatte vorher seiner Lebensgefährtin das Gesicht mit einem Messer zerschnitten. Beamte des Mobilen Einsatzkommandos Karlsruhe nahmen den Beschuldigten am Dienstagmorgen um 7.45 Uhr in der Nähe seines Unterschlupfes fest, der Mann leistete dabei keinen Widerstand und wurde inzwischen nach Karlsruhe überstellt. Zur Eröffnung des gegen ihn von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls wird er noch am Dienstagnachmittag dem zuständigen Richter vorgeführt. Unterdessen konnte das durch mehrere Messerstiche im Gesicht schwer verletzte Tatopfer aus dem Krankenhaus entlassen werden. Nach wie vor leidet die 28 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin des Beschuldigten aber ganz erheblich unter den Folgen des offenbar auf einen Beziehungsstreit zurückgehenden Geschehens. Die Frau wird wohl noch über längere Zeit ärztlich behandelt werden müssen.

Leserkommentare (0)