nach oben
Ein 23-jähriger Autoaufbrecher konnte in der Nacht zum Freitag geschnappt werden. Symbolbild.
Litauischer Autoaufbrecher dank Zeuge geschnappt © PZ-Archiv
18.09.2014

Litauischer Autoaufbrecher dank Zeuge geschnappt

Karlsruhe. Einen 23-jährigen wohnsitzlosen Autoaufbrecher konnte die Karlsruher Polizei in der Nacht zum Freitag dank eines aufmerksamen Zeugen festnehmen.

Der Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie zwei Männer um 1.25 Uhr zwei Fahrräder hinter einer Hecke versteckten. Sie entfernten sich zunächst, kehrten jedoch kurze Zeit später wieder zurück. An den Rädern wieder angekommen, verstaute einer der beiden einen Gegenstand in einem Rucksack. Anschließend fuhren beide davon.

Als es dem Zeugen zusehends suspekter wurde, verständigte er die Polizei. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung fiel einer Streifenwagenbesatzung die zuvor beschriebenen Radfahrer auf. Die zwei Tatverdächtigen versuchten zu flüchten, als sie die Polizei entdeckten. Während der 23-Jährige noch vor Ort festgenommen werden konnte, gelang seinem Begleiter die Flucht. Eine Tasche mit Aufbruchutensilien konnte aufgefunden werden.

Der aus Litauen stammende, wohnsitzlose Mann wurde am Freitag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass der Festgenommene auch für zahlreiche weitere Taten in zurückliegender Zeit in Betracht kommt. Die beiden sichergestellten Fahrräder waren ebenfalls geklaut.