nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa © Symbolbild: dpa
03.05.2017

Lkw kippt um und verliert Metallteile: Hoher sechsstelliger Schaden

Stuttgart. Ein 48 Jahre alter Lastwagen-Fahrer ist am Mittwoch mit seinem Sattelauflieger in Stuttgart auf der B10 in Fahrtrichtung Esslingen umgekippt und auf der Seite liegen geblieben. Der Schaden am Lkw beläuft sich auf zirka 80.000 Euro, die Ladung hatte offenbar einen Wert von mehreren Hunderttausend Euro.

Der 48-Jährige wollte um 3.15 Uhr die B10 an der Ausfahrt Hedelfingen verlassen und geriet aus bislang ungeklärter Ursache an der Ausfahrtrampe auf die linke Leitplanke. Danach rutschte der Lkw über die Leitplanke, stürzte nach links über die Böschung und kam mittig auf der Straße zum Liegen. Die Ladung, zirka 20 Tonnen Präzisionsmetallteile für den Motorenbau, verteilte sich großflächig auf der Fahrbahn, so dass diese für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden musste.

Für die Bergung des Lkw und die Beseitigung der Ladung mussten Spezialfahrzeuge angefordert werden. Die Bergungsmaßnahmen waren um 12.40 Uhr beendet. Während der Sperrung war eine örtliche Umleitung eingerichtet, es kam zu teils erheblichen Behinderungen. Auch auf der Gegenfahrbahn kam es durch schaulustige Autofahrer wieder zu Verkehrsstörungen.

Der 48 Jahre alte Lastwagen-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.