nach oben
© Symbolbild PZ
13.09.2016

Lkw muss bremsen, giftige Fässer kommen ins Rutschen: A8 voll gesperrt

Leonberg. Wegen eines Gefahrguttransporters, der stark abbremsen musste und Sorge um seine giftige Fracht bestand, musste die A8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost am Dienstag zeitweise voll gesperrt werden.

Der Fahrer des Gefahrguttransporters, der diverse Chemikalien, unter anderem Wasserstoffperoxid, geladen hatte, musste auf seiner Fahrt in Richtung Karlsruhe verkehrsbedingt stark abbremsen. Hierbei kamen die geladenen Fässer vermutlich ins Rutschen. Zur Sicherheit verließ er die Autobahn im Bereich einer Behelfsausfahrt und alarmierte Feuerwehr und Polizei.

Um 15.20 Uhr richtete die Feuerwehr einen Sicherheitsbereich ein, der die Vollsperrung der A8 sowie der Landesstraße 1189 bedingte. Der Laderaum des Lkw wurde anschließend durch Spezialkräfte der Feuerwehr mit Gefahrgutausrüstung geöffnet und belüftet.

Ob Fässer beschädigt wurden, steht noch nicht abschließend fest. Gegen 17.30 Uhr konnten die Sperrungen zunächst wieder aufgehoben werden. Die Arbeiten der Feuerwehr dauerten allerdings noch länger an, die Polizei kündigte weitere Sperrungen an.