nach oben
© Tibor Czemmel
© Tibor Czemmel
© Tibor Czemmel
15.07.2015

Lkw prallt auf Autotransporter: Fahrer wird schwer verletzt

Bruchsal. Bei einem Verkehrsunfall auf der A5 wurde am Mittwoch ein Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Hierbei verletzte sich der Fahrer des 18-Tonners schwer.

Der Lkw war auf einen Autotransporter aufgefahren, wobei sich die unteren und oberen Auffahrbrücken des Autotransporters weit in die Fahrerkabine des aufgefahrenen Lkw bohrten, sodass der 28-jährige Fahrer schwer eingeklemmt wurde.

Die Einsatzkräfte kümmerten sich sofort um den eingeklemmten Fahrer und verschafften sich durch das Öffnen der Fahrertür mit dem Spreizer einen Zugang. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Fahrer von der Feuerwehr notversorgt, der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle weiter abgesichert. Aufgrund der ersten Lage wurde der Kranwagen der Branddirektion Karlsruhe alarmiert.

Nachdem der Notarzt Zugang zum Patienten hatte, konnte mit dessen Absprache die Fahrerkabine Stück für Stück wieder auseinandergedrückt und mit Hydraulikstempeln stabilisiert werden. Der schwerverletzte LKW Fahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt und zur weiteren Behandlung in das Städtische Klinikum Karlsruhe verbracht. Die zwei anderen beteiligten Lkw-Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Während der Personenrettung musste die Autobahn voll gesperrt werden. Hierdurch bildete sich ein Rückstau von etwa 13 km Länge. Nachdem der eingeklemmte Fahrer befreit war konnte der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Die Bergung der Unfallfahrzeuge zog sich bis etwa 14.30 Uhr hin. Durch den Aufprall es 18-Tonners wurden mindestens vier Fahrzeuge auf dem Autotransporter nicht unerheblich beschädigt. Nach erster Polizeimeldung entstand ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.