nach oben
© Symbolbild: dpa
02.02.2013

Lkw verliert Radkreuz - Werkzeug schlägt in Windschutzscheibe von Auto ein

Da fährt man nichts ahnend auf der Autobahn, vor einem machen Fahrzeuge aus unbekannten Gründen Ausweichmanöver und plötzlich schlägt einem ein Lkw-Radkreuz durch die Windschutzscheibe. Dies ist einem 48-jährigen Mercedes-Fahrer auf der A81 passiert. Dabei gab es nicht nur Sachschaden.

Am Freitag um 14.45 Uhr hat ein bislang unbekannter Lkw- oder Sattelzugfahrer zwischen der A81-Anschlussstelle Mundelsheim und dem Parkplatz Kälbling eine Kunststoffkiste mit Antirutschmatten sowie ein Lkw-Radkreuz verloren. Ein bislang unbekannter Kleinlaster-Fahrer konnte den Teilen auf der Fahrbahn noch rechtzeitig ausweichen, verdeckte einem dahinter fahrenden 25-Jährigen mit seinem VW jedoch die Sicht darauf, so dass dieser nicht mehr ausweichen konnte. Der VW fuhr über die Kiste und das Radkreuz, wobei letzteres durch den VW aufgewirbelt wurde und gegen die Windschutzscheibe eines folgenden Mercedes-Fahrers flog. Das Metallwerkzeug blieb, nachdem es die Windschutzscheibe zum Teil durchschlagen hatte, darin stecken.

Der 48-jährige Mercedes-Fahrer, der durch eine rasche Seitwärtsbewegung seines Oberkörpers verhindern konnte, dass ihn das Radkreuz traf, wurde dennoch durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Durch den Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro. pol