nach oben
Der Fahrer des Kleinlastwagens füchtete, nachdem er einen 21-Jährigen zwang, in den Seitenstreifen auszuweichen. Zum Glück gab es Zeugen, die bei der Ermittlung des Unfallflüchtigen halfen.
Der Fahrer des Kleinlastwagens füchtete, nachdem er einen 21-Jährigen zwang, in den Seitenstreifen auszuweichen. Zum Glück gab es Zeugen, die bei der Ermittlung des Unfallflüchtigen halfen. © Symbolbild dpa
04.06.2019

Lkw verursacht Unfall beim Überholen - Fahrer flüchtet und wird gestellt

Mötzingen. Der Fahrer eines Kleinlastwagens, der am späten Montagabend gegen auf der L 1361 einen Unfall verursachte, floh vom Unfallort ohne sich weiter um den verursachten Schaden zu kümmern. 

Durch einen hinterherfahrenden Zeugen wurde kurz vor 22:30 Uhr beobachtet wie der Kleinlastwagen von der Autobahn A 8 kommend, die Landesstraße in Richtung Nagold fuhr. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte der Fahrer des 3.5-Tonners das vor ihm fahrende Motorrad. Trotz Gegenverkehr setzte der Fahrer  erneut zum Überholvorgang an und übersah dabei einen entgegenkommenden 21-Jährigen Clio-Fahrer. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden bremste der junge Fahrer sein Fahrzeug ab und wich nach rechts in den Seitenstreifen aus. In der Folge kollidierte er mit der Leitplanke. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Zu einer Berührung zwischen dem Kleinlastwagen und dem Clio kam es nicht. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle - ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Durch das abgelesene Kennzeichen konnte der Fahrer des 3.5-Tonners an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort rechnen.