nach oben
Fotos:dpa
Fotos:dpa
05.05.2015

Ludwigsburger Polizei gelingt Schlag gegen Drogendealer

Ludwigsburg/Stuttgart. Ein Schlag gegen die Drogenszene ist den Beamten der Kriminalpolizei Ludwigsburg gelungen, die seit Herbst 2014 gegen eine Gruppe von Rauschgiftdealern ermittelt haben. Diese trieben ihr Unwesen hauptsächlich im Raum Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg. Mittlerweile befinden sich neun Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Die Haftbefehle gegen zwei weitere Personen wurden fallen gelassen.

Die umfangreichen Ermittlungen kamen Ende Januar ins Rollen, als ein 30-jähriger Bietigheimer und ein 40 Jahre alter Asperger festgenommen wurden, nachdem sie sich bei einem Stuttgarter Pärchen fünf Gramm Heroin beschafft hatten, um es in Bietigheim und Ludwigsburg weiter zu verkaufen. Bis Mitte April führten die dabei gewonnenen Erkenntnisse zur Festnahme weiterer Rauschgiftdealer aus Besigheim,Tamm, Erligheim und Stuttgart. Dabei stießen die Polizisten insgesamt auf etwa 25 Gramm Heroin, knapp 10 Gramm Kokain, 40 Gramm Amphetamin, 120 Gramm Marihuana und eine sogenannte Cannabis-Indoor-Plantage, die über 120 Pflanzen umfasste sowie auf 9.000 Euro mutmaßliches Dealergeld.

Die Rauschgiftfahnder veranlassten eine große Durchsuchungsaktion bei weiteren elf Verdächtigen im Alter zwischen 27 und 46 Jahren aus Bietigheim-Bissingen, Freiberg am Neckar, Vaihingen an der Enz, Kornwestheim, Ludwigsburg und Stuttgart. Mit richterlichem Beschluss suchten die Ermittler am 21. April zwölf Wohnungen auf und wurden dabei von Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz und den zuständigen Polizeirevieren unterstützt. Dabei stellten sie u.a. kleine Mengen
Betäubungsmittel sowie Waffen und verbotene Gegenstände sicher.