nach oben
Verrückte Idee von Gemüsehändler: WM im Gemüseregal.
Verrückte Idee von Gemüsehändler: WM im Gemüseregal © dpa
04.07.2014

Lustige Idee von Gemüsehändler: WM im Gemüseregal

Ostfildern. Könnte man die deutsche Flagge verspeisen, sie wäre eine Mischung aus Auberginen und roten und gelben Paprika. So hat sich das zumindest der Obst- und Gemüseverkäufer Mathias Danzé gedacht: Seit Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien drapiert der 25-Jährige in einem Supermarkt in Ostfildern bei Stuttgart Gemüse und Obst in den Nationalfarben der Deutschen und ihrer Gegner.

Bei Viertelfinalgegner Frankreich musste er tricksen. «Ich habe dafür einfach Gurken in blaues Papier gewickelt», erzählt der Fußball-Fan. Das Weiß und Rot der «Tricolore» bilden Pilze und Radieschen.

Filialleiter Peter Renkewitz ist begeistert - die Kunden auch. «Dafür kriegst du bestimmt eine Gehaltserhöhung», ruft ihm ein Mann zu. Einziges Problem der Aktion: «Die Leute trauen sich nicht, das Gemüse auch aus den Kisten zu nehmen», sagt Danzé. Sollten Argentinien oder Brasilien das Finale erreichen, müsse Danzé noch überlegen, wie er die kleinteiligen Flaggen gestaltet. Dass in den Kisten aber wieder Auberginen und rote und gelbe Paprika liegen werden, steht für den jungen Mann längst fest.