nach oben
04.09.2013

Malende Frau stoppt vorübergehend Zugverkehr

Bietigheim-Bissingen. Eine 58-Jährige hat einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ausgelöst, sie befand sich auf dem Viadukt über dem Pferdemarkt. Vorübergehend musste der Zugverkehr eingestellt werden.

Am Dienstagabend um 19.15 Uhr entdeckte ein Zugführer eine Frau im Glasbereich des Viadukts in Bietigheim-Bissingen und informierte daraufhin die Polizei. Der Zugverkehr wurde eingestellt und die Polizei sperrte den Bereich über dem Festplatz des Pferdemarktes. Die Einsatzkräfte befürchteten einen Sprung der 58-Jährigen von dem Viadukt herunter. Doch die Befürchtung war unbegründet, die Frau wollte nur die Stimmung des Pferdemarktes am Dienstagabend in Öl festhalten und wählte dafür als Standpunkt das Viadukt. Die 58-Jährige lief vom Ellentalbahnhof aus über die Gleise zum Viadukt und ließ sich dort nieder, selbst die Warnsignale des vorbei fahrenden Zuges beeindruckten sie nicht. Es wird geprüft ob die Einsatzkosten, bestehend aus den fünf Streifenbesatzungen, der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim und des Rettungsdienst, der 58-Jährigen in Rechnung gestellt wird.