nach oben
Immer wieder kommt es bei Kletterpartien auf Bahnwägen oder Signalbrücken (Symbolbild) zu tödlichen Unfällen. Bei Ludwigsburg stürzte so ein Kletterer acht Meter in die Tiefe, nachdem er Kontakt zur Oberleitung hatte. Er wurde dabei schwer verletzt.
Immer wieder kommt es bei Kletterpartien auf Bahnwägen oder Signalbrücken (Symbolbild) zu tödlichen Unfällen. Bei Ludwigsburg stürzte so ein Kletterer acht Meter in die Tiefe, nachdem er Kontakt zur Oberleitung hatte. Er wurde dabei schwer verletzt. © Symbolbild: dpa
08.12.2012

Mann klettert auf Signalbrücke und stürzt acht Meter tief auf Bahngleis

Ein Zugführer hat am Samstagmorgen um 5.30 Uhr eine zwischen Asperg und Ludwigsburg neben den Gleisen liegende Person gemeldet. Um diese Person zu finden, erfolgte eine größere Rettungsaktion mit drei Streifenwagenbesatzungen aus Ludwigsburg und Kornwestheim sowie einer Streife der Bundespolizei.

Mit Unterstützung aus der Luft durch einen Polizeihubschrauber konnte kurze Zeit später ein 40-jähriger Mann auf Gemarkung Ludwigsburg schwer verletzt im Gleisbett aufgefunden und in eine Klinik eingeliefert werden. Nach ersten Ermittlungen war der Mann aus noch unbekannten Gründen auf eine etwa acht Meter hohe Signalbrücke geklettert. Dabei war er mit der Oberleitung in Berührung gekommen und zu Boden gestürzt. Für die Erstversorgung waren ein Notarzt und zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz. pol