krankenwagen

Mann lässt Luft aus Reifen eines Krankenwagens im Einsatz

Stuttgart. Seit einigen Jahren beklagen sich Rettungskräfte immer wieder über mangelnden Respekt beim Einsatz, über störende Gaffer und Rettungswegblockierer. Aber was sich am Mittwochabend ein 34-jähriger Deutscher in Stuttgart geleistet hat, ist gewiss nicht nur ein überaus dummer Streich, sondern ein höchst verantwortungsloser Akt, der schlimmste Folgen für unschuldige Menschen hätte haben können.

Am Mittwochabend hat der 34-Jährige in gefährlicher Weise an einem Krankenwagen, der einsatzbedingt auf der Fahrbahn der Steinhaldenstraße in Stuttgart parkte, manipuliert. Aufgrund eines Einsatzes stellten die Rettungssanitäter ihr Fahrzeug gegen 21 Uhr auf der Fahrbahn ab und eilten zum Einsatzort. Daran störte sich der 34-Jährige offenbar, der die Luft aus den Reifen entweichen ließ, indem er das Ventil aufdrehte und mittels eines spitzen Gegenstands den Reifen traktierte.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Mann und alarmierte die Polizei, die den Tatverdächtigen vorläufig festnahm. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung ermittelt.