65659217

Mann mit Schreckschusswaffe und Drogen im Karlsruher Bahnhof aufgegriffen

Karlsruhe. Mit einer Schreckschusswaffe und Drogen im Rucksack ist ein 26-Jähriger am Karlsruher Hauptbahnhof von der Polizei aufgegriffen worden. Einen nötigen Waffenschein hatte er nicht.

Wie die Polizei mitteilte, kontrollierte eine Streife den Deutschen am frühen Mittwochmorgen am Bahnhof. Bei der Kontrolle verhielt sich der junge Mann ungewöhnlich aufgeregt und konnte keine schlüssigen Angaben zu seinem Aufenthalt im Bahnhof machen. Aufgrund seines nervösen Verhaltens durchsuchten die Beamten auch den Rucksack des Mannes und wurden fündig.

Im Rucksack befanden sich 20 Einheiten mit Marihuanasamen, insgesamt 61 Gramm. Außerdem fanden die Beamten der Bundespolizei eine Schreckschusswaffe. Das Führen der Waffe wäre mit einem kleinen Waffenschein in dieser Situation unproblematisch. Der 26-Jährige gab jedoch an, keinen kleinen Waffenschein zu besitzenSchreckschusswaffe und Samen wurden sichergestellt und der Mann nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er gab an, sich in den nächsten Tagen zum Sachverhalt äußern zu wollen. "Den Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz wird er dadurch aber nicht entgehen können", heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei.