nach oben
© Symbolbild: dpa
05.09.2013

Mann rastet aus und rammt Kopf gegen Autoscheibe

Aalen. Ein aggressiver 27-Jähriger ist nach seiner Festnahme im Polizeiwagen völlig ausgerastet. Lautstark beschimpfte er die Polizisten, schlug und trat um sich. Außerdem versuchte er sich selbst zu verletzen, in dem er seinen Kopf immer wieder gegen die Autoscheibe schlug.

Die Polizei wurde am Mittwochabend alarmiert, weil ein Verkehrsteilnehmer gegen 21 Uhr zwei Männer sah, die von einem unfallbeschädigten Auto „wegtrampen“ wollten. Als die zwei bemerkten, dass der Zeuge die Polizei informierte, rannten sie zu ihrem Auto, nahmen noch schnell eine Kiste Bier aus dem Auto, montierten die Kennzeichen ab und flüchteten in ein Maisfeld.

 

Die eintreffende Polizei stellte den Unfallwagen schließlich sicher und ließ ihn abschleppen. Es stellte sich heraus, dass mit dem Auto nicht nur vor Ort ein Unfall verursacht wurde, sondern schon vorher etwas passiert sein musste und dabei möglicherweise Fahrerflucht begangen wurde.

 

Als die zwei zuvor geflüchteten Personen an die Unfallstelle zurückkamen, lag der Verdacht nahe, dass sie Alkohol getrunken hatten. Beide verweigerten die Aussage zur Fahrereigenschaft. Auf richterliche Anordnung sollten deshalb Blutentnahmen durchgeführt und an den Personen und ihrer Kleidung eine Spurensicherung durchgeführt werden. Als die Polizei mit der Umsetzung der Maßnahmen begann, wurde der 27-jährige renitent und aggressiv gegen die Polizeibeamten. Er störte die Amtshandlungen so massiv, dass er in Handschellen gelegt werden musste und zur Verhinderung weiterer Störungen in den Streifenwagen gesetzt wurde. Dort rastete er dann völlig aus: Er schrie wie ein Verrückter, schlug und trat um sich und versuchte sich selbst zu verletzen, indem er seinen Kopf gegen die Seitenscheibe rammte. Erst mit Verstärkung konnte der Tobende wieder aus dem Streifenwagen gebracht und in einen inzwischen eingetroffenen Transporter umgeladen werden. Währenddessen und auf der gesamten Fahrt zur Dienststelle beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten auf das massivste. Zwei Polizeibeamtinnen ging er mit übelsten Beschimpfungen an.