nach oben
16.09.2013

Mann tritt Hund und schlägt Frauchen ins Gesicht

Kirchheim. Hundebesitzer lieben in der Regel ihre Vierbeiner. Dass andere Hunde von dieser Zuneigung oft ausgeschlossen sind, beweist ein Fall in Kirchheim. Dort sprang der Hund einer 67-Jährigen einem Yorkshireterrier entgegen und wurde unvermittelt von dessen Herrchen getreten. Vor der 67-Jährigen machte er auch keinen Halt, schlug ihr ins Gesicht und stieß sie zu Boden.

Die 67-Jährige war am Sonntagmorgen mit einer Bekannten spazieren. Die beiden Frauen ließen ihre Hund frei herumlaufen, als ihnen ein Paar entgegen kam. Der Mann führte einen angeleinten Yorkshireterrier mit sich. Als dann das Tier der 67-Jährigen zu diesem hinsprang, trat der Unbekannte nach ihm. Die Frau beschwerte sich darüber, worauf sie von dem Mann zunächst mit der Hand ins Gesicht geschlagen und anschließend zu Boden gestoßen wurde.

Der gesuchte Hundebesitzer ist etwa 40-45 Jahre alt und ca. 170-175 cm groß. Er hat schüttere Haare und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war der Unbekannte mit einer grauen Jogginghose sowie einem hellen Oberteil. Seine Begleitung ist etwa gleich alt und hat mittellange dunkle Haare. Sie war komplett schwarz gekleidet. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter Telefon 07021 501-0 um Hinweise auf das unbekannte Paar.