nach oben
21.10.2013

Mann versperrt Polizisten nach Gasexplosion die Tür - Drogen versteckt

Ludwigsburg. Einem 34-Jährigen sind Montagnacht in seiner Wohnung in Ludwigsburg die Fensterscheiben um die Ohren geflogen. Nachdem er seine Gasheizung und den Backofen eingeschaltet hatte, kam es zur einer Gasexplosion. Polizisten und Helfer wollte er nicht ins Haus lassen. Kein Wunder, denn die fanden später eine Marihuana-Aufzucht in seiner Wohnung.

Der 34 Jahre alte Bewohner hatte um 0.45 Uhr die gasbetriebene Heizung in der Küche eingeschaltet. Kurze Zeit später nahm der 34-Jährige dann den daneben befindlichen elektrischen Backofen in Betrieb, als es plötzlich zur Explosion kam. Durch die massive Druckwelle wurden die Rolladen teilweise bis zu den Nachbargrundstücken geschleudert. Der 34-Jährige nahm zunächst keine Hilfe an und versperrte den eingetroffenen Polizisten den Zugang zum Haus. Nachdem er kurz darauf jedoch die Wohungstür öffnete, konnten die Beamten den Schadensort betreten. Dabei stellten sie auch eine Marihuana-Aufzuchtanlage fest und beschlagnahmten mehrere Pflanzen sowie konsumfertiges Marihuana. Da der 34-Jährige durch die Explosion verletzt wurde, brachte der Rettungsdienst ihn in ein Krankenhaus. Am Wohnhaus entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Der 34-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Die Ermittlungen dauern an.