nach oben
20.11.2013

Mann wegen Mordes an zwei Frauen vor Gericht

Konstanz. Die beiden Morde kamen nur durch Zufall ans Licht: Ein 33-Jähriger muss sich von Donnerstag an vor dem Landgericht Konstanz verantworten, weil er zwei Frauen getötet haben soll. Der Mann sei eigentlich wegen Vergewaltigungsvorwürfen vernommen worden, sagte ein Gerichtssprecher.

Dabei habe er aber von sich aus auch die Tötung seiner 50 Jahre alten Freundin und einer 70 Jahre alten Nachbarin gestanden. Die ältere Frau soll der 33-Jährige im Januar 2012 mit einer Plastiktüte erstickt haben. Da die 70-Jährige schwer krank gewesen war, seien die Beamten zunächst von einem natürlichen Tod ausgegangen. Im Juli 2012 habe der Angeklagte - so der Vorwurf - seine Freundin in der Badewanne ertränkt.

Außerdem soll er Mann im Februar 2013 seine damalige Freundin und eine Bekannte mehrfach vergewaltigt und körperlich schwer misshandelt haben. Der 33-Jährige hatte sein Geständnis später widerrufen.