nach oben
Schon wieder ist bei einem Badeunfall ein Mann ums Leben gekommen.
Schon wieder ist bei einem Badeunfall ein Mann ums Leben gekommen. © Symbolbild: dpa
22.08.2013

Mann will Spielzeug aus See holen und ertrinkt

Rheinmünster Stollhofen. Schon wieder ist bei einem Badeunfall ein Mensch ums Leben gekommen. Der Mann hatte am Mittwochabend aus einem Badesee bei einem Freizeitcenter in Rheinmünster-Stollhofen nur noch tot geborgen werden können.

Der 47-jährige, aus dem Landkreis Reutlingen stammende Mann, wollte gegen 18.30 Uhr ein aufblasbares Schwimmtier seines Sohnes aus dem See holen und schwamm dazu bis in die Seemitte. Dort ging der Schwimmer plötzlich unter und tauchte nicht mehr auf. Sofort alarmierte Kräfte des DLRG leiteten eine groß angelegte Such- und Rettungsaktion ein. Von der Feuerwehr wurde der Einsatzraum abgesperrt. Suchmaßnahmen von Taucherteams und einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera verliefen zunächst ergebnislos. Mit dem Einsatz eines Sonargerätes konnte der Mann dann gegen 21.30 Uhr leblos auf dem Grund des Sees lokalisiert und nur noch tot geborgen werden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ist ein Fremdverschulden mit großer Wahrscheinlichkeit auszuschließen. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeregt. Vor Ort anwesende Angehörige des Mannes wurden von Mitarbeitern des Notfallkrisenteams betreut.