nach oben
21.07.2010

Mappus: Mittelstand braucht Banken für Aufschwung

STUTTGART.Im gegenwärtigen Wirtschaftsaufschwung ist der Mittelstand nach den Worten von Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) auf die Hilfe der Banken dringend angewiesen. Die Geldinstitute müssten gerade jetzt kleine und mittlere Betriebe mit Krediten unterstützen, damit sie mit ihren innovativen Produkten im Wettbewerb mithalten können.

„Der Aufschwung darf nicht an Finanzierungsengpässen scheitern“, mahnte Mappus bei einem Mittelstandsforum am Mittwoch in Stuttgart. Das Miteinander von Banken und Firmen habe sich im Südwesten allerdings schon in der Wirtschafts- und Finanzkrise bewährt: „Von einer Kreditklemme kann in Baden-Württemberg nicht gesprochen werden.“

Allerdings hätten viele eigentümer- und familiengeführte Betriebe in der Krise ihre Kapitalreserven aufgezehrt. Sie müssten nun steigende Ausgaben für Maschinen, Material und Zulieferungen finanzieren, bis sich die zunehmenden Auftragseingänge auch in den Einnahmen niederschlagen.

Mappus lobte Unternehmen und Gewerkschaften für ihr besonnenes Verhalten im schwersten wirtschaftlichen Einbruch der Nachkriegszeit. Die meisten Betriebe hätten ihre Stammbelegschaft gehalten. Das bedeute für den Aufschwung: „Man kann jetzt wieder voll loslegen.“ Gefragt sei nun die Innovationskraft der baden-württembergischen Wirtschaft, um den Bedarf an Hochtechnologie in aufstrebenden Ländern wie China oder Indien beispielsweise für neue Antriebstechniken zu decken.